Gesundheit der Vulva

Unter dem Begriff Vulva versteht man die äußeren Geschlechtsorgane der Frau.  Wenn Frauen unter Schmerzen und Beschwerden in diesen sehr sensiblen Bereichen leiden, kann dies eine Vielzahl von Gründen haben. Dazu gehören neben sexuell übertragbaren Krankheiten auch Fehler bei der Intimhygiene oder einfach nur das Tragen ungeeigneter Unterwäsche.

Etwa 10% aller Frauen in Europa, die einen Gynäkologen aufsuchen, geben an, dass sie unter chronischen Beschwerden im äußeren Intimbereich leiden. Es ist anzunehmen, dass sogar noch wesentlich mehr Frauen betroffen sind, diese aber keine frauenärztliche Hilfe suchen, sondern stillschweigend leiden. Zu den häufigsten Diagnosen gehören Infektionen, Traumata, Allergien, Hormonschwankungen sowie Vulvodynie.

Unter dem Begriff Vulvodynie wird eine Vielzahl an schmerzhaften Zuständen zusammengefasst wie Stechen, Brennen, Juckreiz oder auch das Empfinden von starken Spannungs- und Trockenheitsgefühlen.

Frauen die unter Schmerzen im Bereich der Vulva leiden, müssen sich dieser Situation nicht alleine stellen.  Wenn Sie mit chronischen Intimbeschwerden kämpfen, vertrauen Sie sich einer Ihnen nahe stehenden Person an und vor allem, suchen Sie Ihren Arzt bzw. Gynäkologen auf.

Unabhängig davon können manchmal auch einige einfache Veränderungen im Lebensstil oder bei der Hygiene dabei helfen, das Wohlbefinden im Intimbereich zu verbessern und zu erhalten.